Navigation

Related Articles

Back to Latest Articles

Dein MINDSET macht Deinen Unterschied.


Gosia von Styp
Dein MINDSET macht Deinen Unterschied.

In dem letzten Beitrag ging es um die Presencing Methode von Otto Scharmer, die sich auf das Führen aus der Zukunft heraus fokussiert.

Um spürbar aus der Zukunft heraus führen zu können und diese Methode erfolgreich anzuwenden, brauchst Du eine offene Einstellung.

Soweit, so gut. 

Heute geht es um die zwei unterschiedlichen Mindset`s und wie Du welche Kompetenzen üben darfst, um einen offenen Mindset zu bekommen.


WARUM IST DEIN ERFOLG VON DEINEM MINDSET ABHÄNGIG?


“Ob du denkst, du kannst es, oder du kannst es nicht: Du wirst auf jeden Fall recht behalten.”

”Alles ist möglich – der Glaube ist die Substanz der Dinge, die wir erhoffen, der Beweis des Unsichtbaren.”

Herny Ford (1863 – 1947)
Amerikanischer Großindustrieller ”

Für Mindset gibt es viele Begriffe.

Dein Mindset bezeichnet Deine Denkweise, Dein Selbstbild, Deine Einstellung oder Haltung, Deine Mentalität oder Deine Weltanschauung.

Wenn Du dich in bestimmten beruflichen Situationen unsicher oder blockiert fühlst und es an einer bestimmten Stelle für Dich nie weiter zu gehen scheint, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass es an Deinem Mindset liegt. 

So ging es mir jahrelang, bis ich verstanden habe, WARUM!

Heute werde ich mein Bestes geben, um Dir zu erklären, warum Dein Mindset die Ursache Deines Erfolges ist.


Jeder Mensch ist anders. Wir fühlen und denken anders, sammeln unterschiedliche Erfahrungen und agieren und reagieren auf verschiedene Situationen unterschiedlich. 

Früher haben Gelehrte und Experten behauptet, Intelligenz sei etwas angeborenes, auf das man Einfluss hat.

Heute wissen wir, dass diese Aussage nicht stimmt und dass Du jederzeit die Möglichkeit hast zu lernen und Deine Expertise, Dein Wissen und Deine Weisheit ausbauen kannst.

Wenn Du in Deinem Job wachsen willst, darfst Du auch Deine Fähigkeiten wachsen lassen. Ob es eine zusätzliche Ausbildung, ein Studium, die Belegung eines Kurses oder Seminars oder das Lesen der richtigen Bücher ist, darfst Du ganz alleine entscheiden.


Fakt ist: Deine Entwicklung als Führungskraft ist mit der Entwicklung Deiner Persönlichkeit gekoppelt.


Sowie Deine innere Einstellung erheblichen Einfluss darauf hat, wie Du Dein Leben lebst.

Carol S. Dweck, Professorin an der Stanford University, hat sich mit diesem Thema genauer befasst und in ihrem Buch ‚Selbstbild‘ zwei Unterschiede vom Mindset herausgearbeitet, die ich euch in diesem Beitrag erklären möchte.


EIGENSCHAFTEN VOM STATISCHEN MINDSET ODER FIXED MINDSET:

Wer nichts wagt, der nichts verliert!


  • Ich kann nichts ändern oder so ist es.

Kennst Du die Situation, in der Du etwas anders machen willst oder eine andere Meinung hast, Du sie deshalb hinterfragst und die Antwort, die Du erhältst, lautet: ‚Weil es so ist!‘?

Im statischen Mindset wird jede Situation bewertet und es zählen dabei nur die Resultate.

Jeder Mensch wird beurteilt und strikt in Kategorien wie klug oder dumm, schön oder hässlich, klein der groß eingeordnet.

Das statische Mindset bewertet nicht nur Personen über diese Kategorisierungen, sondern auch die Person selbst.

Wer diese Einstellung besitzt möchte sich nicht ändern und ist der Überzeugung, sich auch nicht ändern zu brauchen. Entwicklung ist damit ausgeschlossen. 

Ich bin diesem Verhalten in der Schule, zu Hause und in Beziehungen oft begegnet und fand diese Art schon immer sehr ausbremsend, sowohl für die Person selbst, als auch für ihr Umfeld. 


  • Was kann ich denn schon tun?

Der Rückzug in die Komfortzone, das verantwortlich Machen von Anderen, nicht ins Handeln kommen und sich ständig vergleichen sind Entscheidungen des statischen Mindsets.

Personen mit dieser Einstellung möchten sich erst gar nicht der bevorstehenden Aufgabe stellen und trauen sie sich oft nicht zu.


  • Perfektionismus oder ständig am Besten sein zu wollen.

Hier bewertet sich die Person selbst und befindet sich für nicht gut genug, wenn sie nicht der/die Beste ist oder Aufgaben am besten meistert.

Diese Personen fühlen sich oft abgelehnt oder sehen sich als nicht wertvoll an, sobald Sie schlechter sind als andere.

Da die Angst vor dem Versagen zu groß ist, lähmt es diese Personen überhaupt erst ins Handeln zu kommen.


EIGENSCHAFTEN VOM DYNAMISCHEN MINDSET ODER GROWTH MINDSET.

Wer nichts wagt, der nichts gewinnt!


  • Ich kann lernen und mich weiter entwickeln.

Hier ist sich die Person bewusst darüber, dass Situationen änderbar sind und sie selbst sehr wohl einen Einfluss darauf hat, wie sich die Dinge entwickeln. Nur weil es jetzt einen bestimmten Zustand gibt, heißt es für sie noch lange nicht, dass dieser Zustand bleiben muss.

Vielfalt und Unterschiede werden von ihnen als Vorteil angesehen. Personen mit dieser Einstellung sind stets neugierig, möchten lernen und wachsen. 


  • Ich kann es NOCH nicht.

Personen mit einem dynamischen Mindset haben Kampfgeist und wissen, dass das was NOCH nicht da ist, gelernt und angewendet werden kann. Sie bleiben neugierig und probieren aus.


Sie holen sich wertvolles Feedback von außen ein und bauen es in ihren Entwicklungsprozess mit ein. 


Freude an der Entwicklung ist ein klares Kennzeichen des DYNAMISCHEN MINDSET.


  • Die eigenen Fähigkeiten ausbauen und sich durch Üben und Ausprobieren entwickeln .

Hier setzt sich die Person in Bewegung und weiß dabei, dass Fehler passieren und dass Dinge nicht immer reibungslos verlaufen. Diese Person sieht einen Fehler nicht als Fehler an, sondern als einen Lernzustand, der für die Weiterentwicklung sehr wichtig ist .

Diese Person versteht es hinzufallen und hat Spaß daran, neue Herausforderungen zu meistern.


Bei beiden Mindests fühlen sich unangenehme Situationen nicht gut an, aber die Einstellung, mit ihnen umzugehen, ist eine andere.

Personen mit einer offenen Einstellung können leichter mit unangenehmen Situationen umgehen. 


FAZIT:


“Wenn wir jedoch verstehen, was es mit dem statischen und dem dynamischen Mindset auf sich hat, erkennen wir, wie eins zum anderen führt.
Wie der Glaubenssatz, dass unsere Eigenschaften in Stein gemeißelt seien, bestimmte Gedanken und Handlungen auslöst, und wie wiederum der Glaubenssatz, dass wir unsere Eigenschaften weiterentwickeln können, andere Gedanken und Handlungen auslöst, die uns einen völlig anderen Weg einschlagen lassen.”
— CAROL DWECK

Dies ist ein Ausschnitt aus dem Buch Selbstbild von Carol Dweck. 


Finde Deine Motivation und entwickle Dein dynamisches Mindset. 

Und vergiss dabei nie:

“Nobody is perfect”

Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Was für ein Mindset hast du?

Ich freue mich auf euer Feedback, welches für mich sehr wertvoll ist und mich wachsen lässt! 

Im nächsten Beitrag bauen wir darauf auf und ich werde Dir Tipps geben, wie Du Deine Intuition trainieren kannst. 

Bis bald.

Cheers,

Deine Gosia 

Show Comments (0)

Comments

Related Articles

Leadership

11 Tipps, wie Du Ablenkungen besser steuern kannst und Deine Konzentrationsfähigkeit steigerst.

“Ein erfülltes Leben besteht nicht darin, es möglichst vollzupacken. Sondern darin, Unnötiges wegzulassen und die Dinge zu tun, die Dir Energie, Spaß und Sinn geben.”— DR. MARTIN...

Posted on by Gosia von Styp
Mindset

5 Tipps wie du Intuition trainieren kannst.

DIE MAGIE DER INTUITION. WARUM BEZEICHNET ALBERT EINSTEIN DIE INTUITION ALS DIE EINZIGE WERTVOLLE SACHE? Wie wäre es, wenn Du keine Fehler mehr machen würdest und alle Deine...

Posted on by Gosia von Styp

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen